Möglichkeiten und Anwendungen Blockchain-Technologie

Die Möglichkeiten und Anwendungen der Blockchain-Technologie?

Hat man einmal die vielen theoretischen Aspekte der Blockchain-Technologie verstanden, so ist es wichtig zu untersuchen, wie sie in der Praxis umgesetzt wird. In diesem Leitfaden werden wir uns auf die praxisnahe Anwendung der Blockchain-Technologie und ihren Einfluss auf die Welt wie wir sie kennen fokussieren. Dafür beginnen wir mit dem bekanntesten Beispiel einer Blockchain-basierten Technologie, dem Bitcoin. Wir werden sehen wie die Blockchain alles verändert, vom Regierungs- und Finanzsektor bis hin zur Gestaltung der Zukunft des Internets der Dinge und der Datenspeicherung.

Inhaltsverzeichnis

Blockchain Anwendungsbeispiele bei Bitcoin

Das bekannteste Beispiel für Blockchain ist die Kryptowährung Bitcoin. Bitcoins sind, genauso wie Geld, als Tauschmittel oder eine Art Wertbesitz zu sehen. Tatsächlich wird in den meisten modernen Währungssystemen die Währung nicht durch eine physische Ware repräsentiert, sondern durch das, was gemeinhin als ‚Fiatgeld‘ bezeichnet wird. Fiatgeld behält seinen Wert, indem es von einer Regierung oder einer Institution offiziell als Devisenquelle anerkannt wird. Der Unterschied zwischen Bitcoin und einer von einer Zentralbank anerkannten Währung besteht darin, dass bei Bitcoin die Macht des Internets genutzt wird, um transparent, verschlüsselt und dezentral zu agieren.

Im Gegensatz zu offiziellen Währungen müssen Transaktionen mittels Bitcoins nicht von einer Bank oder einer Regierung validiert werden. Wie funktioniert also nun eine Transaktion mittels Bitcoins? Erstens haben sowohl der Absender als auch der Empfänger einen öffentlichen und einen privaten Zugangsschlüssel, welcher durch eine digitale Signatur verschlüsselt ist. Die digitale Signatur dient einerseits als Eigentumsnachweis und andererseits der richtigen Zuordnung der Transaktion für Absender und Empfänger. Der Absender überweist die gewünschte Menge an Bitcoins an die offizielle Adresse des Empfängers. Nachdem der Transfer abgeschlossen ist, werden die Transaktion, die digitale Signatur und der Zeitpunkt der Transaktion zur Validierung an alle Nodes (‚Knotenpunkte‘) im Netzwerk gesendet. Sobald die Nodes die Transaktion bestätigen wird der ‚block‘ der die Information mit der Überweisung enthält an eine Kette (‚chain‘) mit ähnlichen Informationen hinzugefügt. Ab diesem Zeitpunkt ist die Transaktion unwiderruflich abgeschlossen und für die Öffentlichkeit einsehbar.

 Bitcoin Kaufen

Abseits von Bitcoin
Während Bitcoin definitiv eines der gängigsten Anwendungsbeispiele für Blockchain ist, ist es wichtig zu bedenken, dass diese Zahlungsmethode nur die Spitze des Eisbergs an Anwendungsfällen darstellt. Wenn wir wirklich die Vorteile der Blockchain in Betracht ziehen, so stellen wir uns weitere praktische Anwendungen für Funktionen dieser aufkommenden Technologie vor.

Der Ledger (Anm. dezentrales Transaktionsregister) ermöglicht beispielsweise, eine andere Möglichkeit der Speicherung von Informationen. Hierbei werden Informationen nicht wie üblich zentral, sondern dezentral mittels eines Netzwerkes von Nodes (‚Knotenpunkten‘) gespeichert, verwaltet und autorisiert. Sieht man sich nur alleine die unterschiedliche Art des Aufbaus von Datenbanken und Organisationen an, so kann man davon ausgehen das Blockchain zukünftig einen radikalen Einfluss auf eine Vielzahl von Industrien, Märkten und gemeinnützigen Organisationen haben wird. Demzufolge eröffnet die Verschlüsselung der Blockchain-Technologie völlig neue Wege zur Speicherung und Sicherung von Daten welche durch erhöhten Datenverkehr und daraus folgend einem steigenden Datenvolumen sich von Jahr zu Jahr erhöhen.

Tokenisierung bedeutet auch, dass reale Anwendungen der Blockchain-Technologie dazu beitragen, neue Möglichkeiten schaffen, um Wohlstand zu generieren. Zum Beispiel ist es möglich mittels des Ledgers Vermögenswerte stückweise zu verkaufen. In ähnlicher Weise ermöglicht Blockchain den Nutzern, ihre Aktivitäten stärker zu monetarisieren indem sie etwa ihre Daten an Werbetreibende verkaufen oder ihre eigenen Inhalte erstellen.

Blockchain Anwendungsbeispiele bei Banken und Finanzinstituten

Die ersten Blockchain Use Cases lassen sich im Währungs- und Zahlungsbereich finden. Aufgrund dessen und möglicherweise aufgrund des allgemeinen Anstiegs des Marktnutzens und der Kapitalisierung von Blockchain, ist das Interesse der Finanzbranche an der Blockchain-Technologie in den letzten Jahren erheblich gestiegen und hat so dazu geführt eine neue Ära des Blockchain-Bankings einzuleiten.

Barclays gilt etwa als Vorreiter bei der Umsetzung von Blockchain-Technologien, da sie bereits vor einigen Jahren in den Bereichen Sicherheit und Transparenz Blockchain-Technologien implementiert haben. Die erste von Barclays durchgeführte Transaktion mit auf Blockchain basierter Technologie fand schließlich zwischen Ornua und der Seychelles Trading Company statt. Die Transaktion enthielt die erste Handelsdokumentation, die in einem Blockchain-Netzwerk verschlüsselt und verwaltet wurde. Durch die Verwendung eines dezentralen Ledgers zum Speichern und Senden der Dokumente wurden der Bank viel Zeit und Geld für die Transaktion erspart. Der Zeitraum der Transaktion konnte von der üblichen Dauer von 10 Tagen auf unter 4 Stunden verkürzt werden.

Durch die Integration der Blockchain-Technologie hat Barclays einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern gewonnen, welche ebenfalls bald darauf aufmerksam wurden. Das Wirtschaftsprüfungsunternehmen Deloitte hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, in der die wichtigsten Beratungsgrundsätze für die weltweite Einführung von Blockchain dargelegt werden. Beleuchtet wurden dabei die Implementation der Blockchain-Technologie auf politischer und rechtlicher Ebene sowie Cyber Security. Die von Deloitte veröffentlichte Studie zeigt wie groß das Interesse und der Informationsbedarf von Finanzinstituten, Hedgefonds und ähnlichen Organisationen ist, Blockchain-Technologie in ihre Unternehmen zu implementieren.

Die Blockchain-Technologie bietet noch weitere Vorteile welche zwar nicht so medienwirksam wie Fintech oder Trading sind, trotzdem sind sie aber nicht unwesentlich zu erwähnen. Als Beispiel sei hier etwa die Erfassung von Krediten und Wertpapieren durch Banken zu nennen. Laut einer Schätzung von Accenture könnte die globale Finanzbranche durch die Verwendung der Blockchain-Technologie jährlich bis zu 10 Milliarden Dollar an Infrastrukturkosten einsparen. Nimmt zum Beispiel ein US-amerikanisches Unternehmen Kapital mithilfe eines Konsortialkredites auf, so kann es bis zu 19 Tage dauern bis die Transaktion abgeschlossen ist. Wird das Darlehen anschließend zu einer anderen Bank transferiert oder vorzeitig vollständig zurückgezahlt so werden die entsprechenden Unterlagen häufig noch per Fax verarbeitet.

Financial Ledger

Ähnlich wie die Dokumentation eines Kredittransfers an einen dezentralen Ledger kann Blockchain-Banking durch die Wahl eines flexiblen Hauptbuches zu einer Optimierung der Dokumentenspeicherung und -verarbeitung führen und damit zu einer erheblichen zeitlichen und finanziellen Einsparung in Milliardenhöhe beitragen. Banken können somit von Blockchain profitieren, indem sie einerseits die steigenden Kosten für die Instandhaltung einer alternden Infrastruktur umgehen und andererseits aber trotzdem die geforderten Auflagen erfüllen.

Die weitere Verbreitung der Blockchain-Technology im Bankensektor und allgemein in der Finanzbranche könnte zu einer Verbesserung des Finanzsektors führen, indem der Weg zu einer flexibler agierenden Infrastruktur geebnet wird. Spaniens größte Bank Santander schätzt das die Finanzbranche durch die Implementierung der Blockchain-Technology jährlich bis zu 20 Milliarden Dollar einsparen könnte.

Blockchain- und Finanztechnologie
Die digitale Innovation und FinTech haben den Finanzsektor bereits erobert und auch die Blockchain-Technologie beginnt immer mehr Fuß zu fassen. So wird sie etwa dazu verwendet internationale Zahlungen zu geringeren Kosten und kürzeren Bearbeitungszeiten zu ermöglichen. Hierbei ist zu erwähnen das Kryptowährungen ursprünglich entwickelt wurden, um zentrale Regulierungsbehörden und veraltete rechtliche Infrastrukturen von Banken und dem Finanzsektor im Allgemeinen zu umgehen. Durch die Unterstützung der Blockchain-Technologie im Finanzsektor können neue Lösungen für bestehende Probleme gefunden und somit der Weg für neue, rechtlich gültige Optionen und effizientere und kundenfreundlichere Geschäftsmodelle geebnet werden.

Datenspeicherung mittels Blockchain-Technology

Mithilfe der Blockchain-Technologie werden neue, dezentrale Datenspeichernetzwerke erstellt, und dem Nutzer damit wieder die Macht der Wahl gegeben.

Das Speichern von Daten in der Cloud für den persönlichen oder unternehmerischen Gebrauch gehört zu einer der wichtigsten Errungenschaften im Zeitalter des Internets.

Ein Beispiel dafür wie man Blockchain-Technologie in Zukunft verwenden und den Verlust von Daten vermeiden kann, ist die Sicherung von Daten mittels Cloudspeicherung. Während große Unternehmen darauf angewiesen sind, Dateiduplikate in verschiedenen Rechenzentren zu verteilen, um Einbrüche zu vermeiden, würde die dezentrale Blockchain-Technologie das Risiko von Störungen mehr oder weniger ausschließen.

Dies ist möglich indem Daten auf dutzenden einzelnen Nodes gespeichert werden, die überall auf der Welt verteilt sind, ohne dass eine zentrale Stelle den Zugriff auf die Dateien eines Benutzers kontrollieren muss. Durch die dezentrale Speicherung der Daten erhöht sich die Sicherheit und Kosten werden gesenkt. Um die Speicherung großer Datenmengen mittels Blockchain-Technologie zu ermöglichen müssen allerdings die dafür passende Infrastruktur geschaffen und Netzwerke vergrößert werden. Zukünftig sollte es dadurch möglich sein das verschlüsselte Daten mittels eines dezentralisierten Netzwerkes aus Nodes eine benutzerfreundlichere und kostengünstigere Alternative zu den bestehenden zentralen Datenbanken bieten.

Dezentrale Speicherung von Daten

Eine weitere Möglichkeit von Blockchain Use Cases ist die Verwendung von sogenannten Incentive layers (Anreizschichten) bei Dateiablagesystemen. Dies bedeutet, dass obwohl Daten nicht in einem dezentralisierten Ledger gespeichert sind, das relevante Speichernetzwerk trotzdem Zugriff darauf hat, um regelmäßige Zahlungen zu verarbeiten, Fiat-Wechselkurse zu vermeiden und Zugangsinformationen zu speichern. Die Verwendung des Ledgers um mit einem Blockchain-Storage Projekt zu interagieren würde schließlich dem Endnutzer zugute kommen, da durch ein dezentrales Netzwerk und transparenter Aufzeichnungen die Abwicklungszeiten verbessert und die Vertraulichkeit und Zuverlässigkeit erhöht werden.

Die Nutzung so eines flexiblen benutzerorientierten Speichernetzwerkes bedeutet, das für Endnutzer einige Vorteile entstehen würden. Durch die Verwendung von einem Blockchain-Storage hätte der Endnutzer den Vorteil eines auf die eigenen Bedürfnisse angepassten Systems wie etwa die Veränderung der Abruf- oder Zugriffsgeschwindigkeit.

Der Incentive Layer

Tokenisierte Blockchain-Storage
Mit der systematischen Tokenisierung von Blockchain-Storage, könnte die Netzwerkökonomie angekurbelt und Anreize geschaffen werden, damit Nodes das Netzwerk erhalten und einen Teil der Speicherkapazitäten gemeinsam nutzen. Nutzer können mithilfe der Blockchain-Technologie Daten hochladen, teilen und zu Geld machen. Durch die direkte Art des Vorgangs werden gleichzeitig Kosten gesenkt.

Politische Ebene mittels Blockchain-Technology

Blockchain-Technologie könnte dazu genutzt werden, die Arbeit von Regierungsbehörden weltweit zu verbessern

Sucht man nach den Anfängen von Blockchain Use Cases die eine neue Ära von dezentralen Regierungen einläuten, so lohnt sich ein Blick nach ‚CryptoPolis‘ in Chiasso/Schweiz. Gemeinsam mit der Partnerstadt Zug, welche oftmals als Crypto Valley bezeichnet wird, hat diese Gemeinde an der schweizerisch-italienischen Grenze ihren Einwohnern kürzlich gestattet kleine Steuerzahlungen mit Kryptowährungen zu begleichen.

Während diese Option eher als Neuheit angesehen werden kann, wird der Schweizer Franken nach wie vor bei größeren Steuerbeträgen bevorzugt. Chiassos kryptofreundliche Finanzpolitik gibt damit einen Einblick, wie diese Technologie in Zukunft von Regierungen genutzt werden kann.

Abstimmen mit Hilfe von Blockchain
Ein Großteil der Länder weltweit kann zumindest technisch als Teil-Demokratien betrachtet werden. Das bedeutet, dass das Volk mittels Wahlen Politiker wählt und über Referenden entscheidet. Leider sind viele Wahlmaschinen veraltet, ineffizient und daher anfällig für Manipulationen. Mittels Blockchain-Technologie könnte der abgegebene Stimmzettel verschlüsselt und auf seine Gültigkeit hin überprüft werden. Da die Ergebnisse der Wahl nicht von einer zentralen Stelle verwaltet würden, sondern mittels eines dezentralen Ledgers würde die Blockchain-Technologie zu einer Eliminierung von einer möglichen Wahlmanipulation beitragen.

Ein weiteres Feature, das mit Hilfe von Blockchain verändert werden könnte, ist der Notardienst. Mithilfe eines Notars werden genaue Zeitpunkte und Handlungen im Leben eines Bürgers dokumentiert. Ausgehend von Ereignissen wie Geburt und Tod, aber auch beim Ausstellen neuer Identitätsdokumente, Zeugnisse oder Besitzurkunden. Ein Großteil dieser Prozesse wird immer noch entweder mittels isolierter Datenbanken oder einer Bürokratie abgewickelt, die vor Fehlern nicht gefeit ist. Aufgrund der Verschlüsselung der in einer Blockchain gespeicherten Daten sind alle diese Aufzeichnungen sicher und nur für den Eigentümer oder die zugelassenen Parteien einsehbar.

Governmental Ledger

Die verschlüsselte, dezentrale und flexible Methode der Informationsspeicherung mittels eines staatlichen Blockchain Ledgers wird zu einer reaktionsschnelleren und benutzerfreundlicheren Interaktion mit staatlichen Behörden führen. Was von Technikaffinen bereits als ‚verantwortungsvolle offene Daten‘ bezeichnet wird, ermöglicht Blockchain-gestützten Behörden, Transaktionen von mehreren Bürgern gleichzeitig zu verarbeiten, zum Beispiel die Registrierung eines neuen Autos oder die Verarbeitung von von der Sozialversicherung benötigten Dokumenten. Die Interaktionen werden zertifiziert und sicher in einem verschlüsselten Ledger gespeichert.

Die Verwendung eines dezentralen Ledgers zur Verarbeitung und Speicherung von Verwaltungsverfahren kann Regierungsbehörden helfen, indem die Dokumentationssicherheit erhöht, die Bearbeitungszeit verkürzt wird und für Bürger bürokratische Wege entfallen.

In sozial schwächeren Ländern kann die Verteilung von Sozialleistungen langsam und dabei anfällig für Korruption sein. Regierungen in dritte Welt Ländern fehlt oftmals die nötige Infrastruktur oder sie sind auf Dritte angewiesen, um staatliche Zahlungen abzuwickeln.

Genauso wie die Verwendung eines dezentralen Ledgers für Regierungsbehörden ein Nutzen ist, kann der Einsatz eines Ledgers in Ländern mit einer traditionell schwach ausgeprägten Infrastruktur von Vorteil sein, um etwa eine faire und effiziente Verteilung von Sozialleistungen zu ermöglichen.

Blockchain Anwendungsbeispiele bei Gesundheitswesen

Geht es um das globale Gesundheitswesen, so kann alles von Wearables bis hin zur medizinischen Forschung effizienter und sicherer gestaltet werden.

Die Branche ist eine der proaktivsten Befürworter der Blockchain-Technologie. In einer Befragung vom Wirtschaftsprüfungsunternehmen Deloitte gaben mehr als ein Viertel der Befragten Stakeholder an, in den kommenden Jahren fünf Millionen Dollar oder mehr in die Blockchain-Technologie investieren zu wollen. In Zukunft soll dadurch eine effizientere Datenverarbeitung und -nutzung ermöglicht werden und neue Use Cases für die Blockchain-Technologie generiert werden. Bereits durch den Prozess der Digitalisierung und die dadurch mögliche Aufzeichnung von Daten wurde es erleichtert medizinische Trends zu analysieren und die Qualität der Versorgung zu verbessern.

Diese Prozesse sind jedoch noch immer fehlerhaft, da die gewonnen Daten zentral und isoliert gespeichert und deren Informationen gewinnorientierten Unternehmen überlassen werden. Würde man hingegen zu einem Blockchain-gestützten Gesundheitssystem übergehen so könnte man Kosten sparen, einen besseren Datenschutz gewährleisten und die Interoperabilität von Gesundheitsdaten verbessern. Die Einführung eines neuen Modells zum Austausch von Gesundheitsdaten würde außerdem zu verbesserten Ergebnissen führen und bessere Ergebnisse für den Patienten sicherstellen.

Ein weiterer Use Case im Gesundheitswesen könnte die Verwendung eines auf das Gesundheitswesen spezialisierten Ledgers sein welcher die Operationsbelege zwischen dem Krankenhaus, dem Patienten und der Versicherung auf einfache Weise verarbeitet.

In ähnlicher Weise kann ein Ledger auch zur Kontrolle der Distribution und Einnahme von Medikamenten eingesetzt werden oder der Kontrolle der Einhaltung der Lieferkette für medizinische Güter. Beispielsweise könnte ein Patient mit einer auf Blockchain-gestützten Gesundheitsplattform interagieren um auf einfache Weise seine Krankengeschichte oder überfällige Zahlungen einzusehen. Alternativ dazu könnte eine Blockchain-gestützte Gesundheitsplattform dazu genutzt werden, um Krankentransfers zu beantragen oder Termine mit einem Arzt zu vereinbaren. Nachdem die Zahlung erfolgt ist würde mittels einem aktivierten Smart Contracts die Verfügbarkeit des Arztes bestätigt werden.

Blockchain im Gesundheitswesen

Ein weiterer Verwendungszweck für Ledger im Gesundheitswesen könnte die Verschlüsselung von Krankenakten sein. Die vertraulichen Daten der Patienten wären aufgrund der Verschlüsselung besonders gut geschützt. In ähnlicher Weise könnten Forschungen die gemäß des HIPAA-Gesetzes (Health Insurance Portability and Accountability Act) durchgeführt werden, einfach in einer privaten Blockchain gespeichert werden, welche bestimmten für die jeweilige Forschung benötigten Kriterien entspricht und auf die nur autorisierte Dritte zugreifen können.

Anwendungen von Blockchain im Gesundheitswesen Während des letzten Jahrzehnts haben wir einen Anstieg von Wearables im Gesundheitswesen und in letzter Zeit im Fitnessbereich beobachten können. Geräte wie Herzschrittmacher und Insulinspender unterstützen uns im Alltag und helfen dabei ansonsten lebensbedrohliche Risiken zu vermeiden. Geräte wie Fitness Tracker wiederum helfen uns dabei Bewegungsdaten zu messen und unseren Körper in Form zu halten. Unabhängig davon, ob es sich um ein lebenserhaltendes Gerät oder einen Fitness-Tracker handelt, sammeln diese Geräte eine Menge an zum teils sehr sensiblen Nutzerdaten. Aus diesem Grund werden in Zukunft neue Lösungen erforderlich sein, um diese generierten und zum Teil sensiblen Informationen gesichert aufzubewahren.

Wir haben soeben diskutiert, wie die Gesundheitsbranche und unsere zunehmende Abhängigkeit von alltäglichen Wearables Blockchain Use Cases zugutekommen kann. Aber wie sieht es mit dem Fortschritt der Gesundheitswissenschaften selbst aus? Wie in jedem anderen Bereich der Wissenschaft hängt der Fortschritt in der Gesundheitsvorsorge ab von neuen Forschungsergebnissen klinischer Studien, der Prävention von Krankheiten oder der Erforschung neuer Technologien zur Behandlung von Patienten. Da es meist nur wenige Forschungstöpfe gibt und diese häufig knapp sind, können viele Studien erst gar nicht durchgeführt werden. Um ihre Studien zu finanzieren wäre es für Forscher interessant ihren eigenen Token zu kreieren oder an einem forschungsbasierten Ledger im Gesundheitswesen, welcher auf Blockchain-Technologie basiert, teilzunehmen. Durch die Interaktion mit dem Ledger hätten Spender nicht nur einen zentralen Ort die Möglichkeit zu wählen für wen oder was sie Spenden wollen, sondern hätten auch die Möglichkeit in Echtzeit auf Forschungsdaten zuzugreifen und von ihrer Spende zu profitieren. Ein weiterer Vorteil des Ledgers könnte sein, dass sich die Chancen von Betrug an Hochschulen minimieren und Doppelarbeiten verringern würde.

Blockchain medizinische Forschung

Blockchain Anwendungsbeispiele und das Internet of Things

Blockchain wird dem Internet of Things dazu verhelfen neue dezentrale Netzwerke zu sichern und riesige Datenmengen in Echtzeit zu verarbeiten. Durch die Vernetzung unterschiedlicher Geräte werden sich neue Möglichkeiten der Kooperation und Monetisierung eröffnen.

Aktuelle IoT-Netzwerke basieren auf zentralisierten Kommunikationsprozessen, die als ‚Server / Client-Paradigma‘ bezeichnet werden. Dies bedeutet das jede Interaktion zwischen Geräten von einer monolithischen zentralen Datenbank verarbeitet werden muss, auch wenn diese nebeneinander positioniert sind. Dieser Prozess hat das Internet so wie wir es kennen florieren lassen, jedoch ist er für zukünftige IoT-Netzwerke nicht mehr nachhaltig. Die Anwendung herkömmlicher Cloud-basierter Datenverarbeitungslösungen auf IoT-Netzwerke würde unnötig hohe Infrastruktur- und Wartungskosten verursachen.

Beispiel Blockchain und IoT

Die Auswirkungen von IoT sind für den privaten Nutzer genauso wichtig wie für die Industrie. IoT wird die Datenerfassung erheblich verbessern, insbesondere wenn es darum geht wie, wann, wo und warum Daten gesammelt werden. Allerdings fallen uns bei IoT auch offensichtliche Sicherheitsbedenken ein. Ein klassisches Beispiel dafür sind Science-Fiction Filme in denen durch falsch programmierte Maschinen die Welt aus den Fugen gerät.

Schätzungen zufolge wird es bis 2025 weltweit mehr als 80 Milliarden miteinander verbundene Geräte geben. Blockchain kann Maschinen, die durch IoT miteinander verbunden sind, dabei helfen Industrien wie der Landwirtschaft, der Produktion, dem Transportwesen und auch verbraucherorientierten Applikationen zu verbessern. Mit den gewonnenen Daten wird es leichter sein neue Erkenntnisse zu gewinnen, um Entscheidungen zu treffen, die Kosten bestimmter Prozesse zu optimieren und somit effizienter zu wirtschaften. Da diese Netzwerke jedoch immer komplexer werden und die Zahl der verbundenen Geräte steigen wird, ist es notwendig neue Methoden der Netzwerkadministration und -skalierbarkeit zu finden, um den steigenden Datenverkehr zu vereinfachen.

Blockchain und das Internet of Things
Um schwerwiegende Abstürze und Systemausfälle zu vermeiden, könnten Blockchain-IoT-Netzwerke einen dezentralen Ledger verwenden, um Daten gleichzeitig zu speichern, zu verarbeiten und Anfragen zu beantworten.

Reden wir über Blockchain Use-Cases zukünftiger intelligenter Maschinen die nicht nur mit Menschen, sondern auch untereinander in Echtzeit interagieren, dann können wir uns vorstellen welche Rolle Smart Contracts dabei spielen werden. Ihre Aufgabe wird sein sicherzustellen, dass jede Partei ihren Teil der Arbeit erfüllt. Gehen wir noch einen Schritt weiter, liegt die Existenz von Blockchain IoT Applikationen als eine Kombination aus einer Vielzahl an Smart Contracts mit einer menschlichen Schnittstelle nahe. Im Rahmen von Smart Contracts, können wir eine Zukunft voraussagen in der intelligente Maschinen basierend auf ihren spezifischen Voraussetzungen mit einem Ledger interagieren. Beispielsweise kann eine Versicherungsgesellschaft die Tarife für ein Auto oder eine Wohnung abhängig von bestimmten Parametern und dem aktuellen Status automatisch anpassen, um sicherzustellen, dass der Kunde von dynamischen, fallabhängigen Preisen profitiert.

Die Funktion der Tokenisierung eines Blockchain IoT bedeutet das Smart Devices zur Ertragsgenerierung verwendet werden können. Durch die Tokenisierung können Besitzer von IoT-Geräten beispielsweise mithilfe von Blockchain, Daten verwalten und verkaufen welche sie für digitale Währungen generieren.

Blockchain Anwendungsbeispiele in der Immobilienwirtschaft

In diesem Abschnitt werden wir beschreiben wie Blockchain-Technologie die globale Immobilienwirtschaft verändern und verbessern kann.

Ein zukünftiger auf Blockchain basierter Immobilienmarkt könnte dazu beitragen, neue Geschäftsmodelle zu schaffen, um potenzielle Käufer und Verkäufer miteinander zu vernetzen. Beispielsweise ist es leicht vorstellbar, wie Immobilien zukünftig, ähnlich wie Aktien an der Börse, tokenisiert und gehandelt werden. Dieses Beispiel für Blockchain wird auch die Dauer von Transaktionen positiv beeinflussen, da Verkäufer von Immobilien auch nur Anteile einer bestimmten Immobilie verkaufen können, anstatt nach einem einzelnen Käufer suchen zu müssen. Darüber hinaus ist es mehr als wahrscheinlich, dass die gesamte Immobilienbranche von dieser Änderung profitieren wird, indem die Barriere für Investitionen in Immobilien gesenkt wird. Aus dieser Änderung werden sich neue Definition von Immobilienbesitz und Mietverträgen ergeben.

Blockchain in der Immobilienwirtschaft

Die benutzerfreundliche Automatisierung aller relevanten Prozesse und Dokumentationen auf einer dezentralisierten Blockchain-gestützten Immobilienplattform könnte auch dazu beitragen mittels Smart Contracts Kosten für unter anderem Registrierungs- und Darlehensgebühren und die Grundsteuer einzusparen.

Wie kann Blockchain-Technologie die Immobilienwirtschaft verbessern?
Es ist auch wichtig zu wissen, wie Blockchain die Zahlung von Mietobjekten positiv revolutionieren könnte. Mit einer gemeinsam genutzten Datenbank in der unterschiedliche Interessensgruppen, von Eigentümer, Mieter und Dienstleister, auf offene und sichere Weise mit Informationen zu den Mietobjekten oder Transaktionen interagieren und somit Kosten sparen können.

In Kombination mit neuen Modellen von Wohnungseigentum könnten dezentrale Zahlungsmöglichkeiten verwendet werden um kostengünstige, transnationale Micropayments zu ermöglichen, die den Gesamtbetrag auf alle Stakeholder aufteilen würden. Im Zusammenhang damit hat die Einführung von Smart Contracts in der auf Blockchain-basierten Immobilienbranche den Vorteil das es gleich mehrere Prozesse optimieren würde, wie zum Beispiel die Freigabe von Dokumenten an Wohnungseigentümern oder Mieter nach Abschluss einer Transaktion mit Kryptowährungen. Die Vorteile dieses Aspekts von Blockchain-Use-Cases in der Immobilienbranche wurden bereits von einer Vielzahl an privaten Einrichtungen und Regierungsstellen anerkannt.